Internetliebe

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Ein alter Kerl wollt Hochzeit machen,
doch fehlte ihm die Braut,
da dachte er, für solche Sachen
wurd`s Internet gebaut.

Er stöbert in diversen Seiten,
es wurd ihm viel versprochen,
von Frau`n mit großen Oberweiten,
und schnell das Wort gebrochen.

Er denkt mit Blässe im Gesicht:
"Mein Gott, was mich das kostet!
Auf diese Seiten geh ich nicht,
und wenn mein Ding verrostet."

Informationen zum Gedicht: Internetliebe

3.039 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.06.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige