Ich bin auserwählt

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Ein Engel sprach im Traum zu mir:
“Nen guten Ratschlag geb ich dir.
Da du die sechzig hast erreicht,
darum da fällt es mir doch leicht.

Du hast nicht erst seit heute Nacht,
die meiste Zeit hier drunt` verbracht.
Genieß drum deine letzten Tage,
ich wär gemein, wenn ich`s nicht sage.

Der Fußball stets dein Lieblingssport,
darum, da nimm mich ruhig beim Wort.
Du spuckst dem Satan in die Suppe,
spielst Samstag schon in unsrer Truppe.

Es ist ein Engel, der da spricht,
vergiss die Fußballstiefel nicht.
Und es könnte auch nicht schaden.
Weiß das Hemd bis zu den Waden.

Informationen zum Gedicht: Ich bin auserwählt

1.022 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
07.12.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Michael Adamitzki) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige