Gibt es Feen

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Staunend steh ich da, denk: “Nee,
am Waldesrand sitzt doch ne Fee“.
Geh‘ rüber, frag ob sie was braucht.
“Ich hab den Knöchel mir verstaucht“.

Hab grade Voltaren im Kittel,
in dem Fall ein probates Mittel.
Reib ihr den Knöchel ein ganz zart,
sie hat mit Lob drum nicht gespart.

“Mein Herr“, sie lächelte dabei,
“du hast dafür nen Wunsch jetzt frei“.
“Ich hab die Schmerzen dir genommen,
kann ich da nicht drei bekommen?“

Da meint sie nur, das wär doch gleich,
davon da werd ich auch nicht reich.
Sie zwinkert und sie nennt mich Bärchen.
Ist das alles nur ein Märchen?

Informationen zum Gedicht: Gibt es Feen

1.131 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
25.01.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige