Frühjahrsputz

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
“Morgen“, sagt`s geliebte Weib,
während ich die Zeilen schreib,
“hat das dichten einmal Pause,
denn schon nach der Frühstücksjause,
kommt es dir auch ungelegen,
fängst du fleißig an zu fegen.“

Nach diesen Worten ich erst stutz,
“du meinst wir machen Frühjahrsputz?"
“Mein Schätzchen, du kapierst ja schnell,
das passt dir überhaupt nicht, gell.
Willst lieber am Computer sitzen,
lässt allein dein Herzblatt schwitzen.

Dabei kommt’s mir wie gestern vor,
hab deine Worte noch im Ohr,
du willst mir helfen, Jahr für Jahr,
hab einen Zeugen, den Vikar.
Das weiß ich selbst, bin doch nicht blöd,
doch damals war ich kein Poet.

Informationen zum Gedicht: Frühjahrsputz

4.049 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
-
09.07.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige