Erster Ehestreit

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Recht glücklich ist das junge Paar,
jetzt schon seit über einem Jahr.
Kein Wässerchen konnt dabei trüben,
sie wollten sich für immer lieben.

Die Mutter erreicht früh am Morgen
ein Anruf: “Du ich habe Sorgen.
Wir haben uns erstmals gestritten,
ich weiß nicht was uns da geritten.“

"Dies must du nicht so enge sehn,
das wird doch immer mal geschehn."
“Mama hör zu, ich kann nicht lachen,
was soll ich mit der Leiche machen?“

Informationen zum Gedicht: Erster Ehestreit

1.657 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.06.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige