Aufsitzrasenmäher

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
Im Garten ist zu lang das Gras,
jetzt wird es Zeit, man kürze das,
doch von Hand, da muss ich schwitzen,
ich braucht nen Mäher, den zum Sitzen.

Ich fahre also in die Stadt,
schau, wer so nen Schneider hat.
Da hängt ein Schild, und ich tret näher:
"Bei uns gibt’s Aufsitzrasenmäher!"

Das ist für mich der rechte Laden,
lenke hinein hier meine Waden.
Ein süßes Mädchen, kurz berockt,
erklärt mir, wenn der Mäher bockt.

Er bockt? Was ist das für ein Mäher,
mich interessiert’s, drum geh ich näher.
Vor mir da steht er, treu und brav,
mein Aufsitzmäher ist ein Schaf.

Informationen zum Gedicht: Aufsitzrasenmäher

579 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.01.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige