Arbeitslos warum denn bloß

Ein Gedicht von Michael Adamitzki
“Nur zwei Milliarden der Gewinn?
Da war doch sicherlich mehr drin.“
Darum geraten sie in Rage,
die Männer aus der Chefetage.

Wir werden Arbeiter entlassen,
das füllt erheblich unsre Kassen.
Als Zuschlag gibt es für die Leute,
noch etwas Kurzarbeit ab heute.

Der Vorstand ist sich gleich im Klaren,
dass irgendwo man muss halt sparen.
Doch erst mal muss, das aber pronto,
der Bonus auf ihr Girokonto

Informationen zum Gedicht: Arbeitslos warum denn bloß

1.327 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.05.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige