Kühler Samstag

Ein Gedicht von Micha Schneider
Es ist ein richtig kühler Samstag,
man friert vom Kopfe bis zum Fuß.
Weshalb ich auch ein Wams trag’,
das abschließbar mit Reißverschluß.

Denn Kälte ist ja nichts, was prickelt,
wie jeder Frierende längst weiß.
Deshalb läuft man schön eingewickelt –
wenn’s außen kalt, ist’s innen heiß.

Ein kalter Wind weht jetzt recht heftig,
zerzaust die weibliche Frisur.
Das Essen wird nun wieder deftig –
der Magen voll und die Figur.

Und weil es bläst ums rote Näschen,
weiß jeder, daß der Winter naht.
Darum erhebe jetzt dein Gläschen
und bleib’ im Warmen! so mein Rat.

© Micha Schneider

Informationen zum Gedicht: Kühler Samstag

397 mal gelesen
-
14.04.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Micha Schneider) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige