Es ist Ostern

Ein Gedicht von Micha Schneider
Geschmückt sind alle Fenster
mit Püppchen und mit Postern,
daß Menschen und Gespenster
erfahren: Es ist Ostern!

Gerade „alte“ Hasen –
es ist ihre Mission –
verteilen auf dem Rasen
die Eier vorher schon.

Kein Hase legt selbst Eier –
das hat man früh erkannt –,
nur zu der Osterfeier
kommt er mit Ei gerannt.

Der Hase hopst und hoppelt
in menschliches Gehege,
kommt einmal nur, nie doppelt,
legt ab das Ei-Gelege.

Er tut dies ohne Zeugen
wie ein Geheimagent.
Weil niemand kann’s beäugen,
wenn tief und fest er pennt.

Der Hase sonst hat Bammel
vor Orten, die bewohnt.
Doch lockt ihn das Gerammel,
womit sein Job belohnt.

Wenn er nämlich nach Hause
bewegt den Hasenleib,
darf rammeln ohne Pause
er dann sein Hasenweib.

Die Menschen und die Hasen,
die lieben's österlich –
indes auf Bett und Rasen
lebt niemand klösterlich!

© Micha Schneider

Informationen zum Gedicht: Es ist Ostern

261 mal gelesen
-
28.03.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Micha Schneider) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige