Die Macht Corona

Ein Gedicht von Martinas Gedichte
Ja Corona schlägt wieder zu
läßt uns einfach nicht in Ruh.
Müssen wir jetzt diese hohen Zahlen erfahren
wei wir doch zu leichtsinnig waren?

Mit neuen Maßnahmen soll es gelingen
alles besser in den Griff zu bringen.
Aber was ist der Preis dafür?
Pleitewellen stehen vor der Tür.

Mit Krediten wollen die Politiker unterstützen
aber wie lange wird das was nützen?
Steuergelder gehen drauf
wie füllt man sie wieder auf?

Hoffentlich kann man sich soweit einen
das alle bezahlen nicht nur die Kleinen.
Und endlich muß es schnell gelingen
einen Impfstoff oder Medikament auf dem Markt zu bringen.

Informationen zum Gedicht: Die Macht Corona

77 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.10.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martinas Gedichte) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige