zupfe und zupfe

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Ihr Gänseblümchen
er liebt mich doch oder nicht
zupfe und zupfe.

Möchte noch einmal
die Schmetterlinge spüren
im Bauch, wie damals.

Marienkäfer
mohnrotes Siebenpünktchen
flieg, Glücksbringer, flieg.

Die Zeit vergeht schnell,
in einigen Tagen sind
die Störche schon fort.

Leise quakt dann der Frosch
voll Trauer am Teich, vorbei,
vorbei Prinzenzeit.

Ihr Gänseblümchen
er liebt mich oder doch nicht
zupfe noch immer.

(C) martina wiemers

Informationen zum Gedicht: zupfe und zupfe

3.291 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.08.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige