Wünsche für den Weihnachtsmann

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Lieber guter Weihnachtsmann,
so mancher hier schaut bös dich an,
weil das Geschenk ihm nicht gefällt,
obwohl es kostete viel Geld.

Hast eingekauft vor vielen Tagen,
unter mühen, schleppen, plagen,
bist dafür hin und her gehetzt,
als Trödel wird es dann versetzt,

auf dem Flohmarkt irgendwann,
weil niemand es gebrauchen kann.
Ansonsten steht es einfach rum
und verstaubt, ist das nicht dumm?

Drum wünsche ich dem Weihnachtsmann,
das er diesmal entspannen kann.
Schenk eine Kleinigkeit den Kindern
und etwas Stroh im Stall den Rindern.

Stoß mit uns an, auf unser Wohl
und koste von der Gans mit Kohl.
ruh aus dich unterm Tannenbaum,
was Schöneres gibt es wohl kaum.

© Martina Wiemers

Informationen zum Gedicht: Wünsche für den Weihnachtsmann

1.060 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.12.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige