Spitzwegerich

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Ist müde mal der Wandersmann,
Spitzwegerich ihm helfen kann.

Leg seine Blätter in den Schuh,
dann fühlt der Fuß sich wohl im Nu.

Auch Wunden lässt er schneller heilen,
sollt dich ein Unglück mal ereilen.

Trink ihn als Tee, hast du mal Husten,
dann kannst gleich viel leichter pusten.

Zwickt mal der Magen und der Darm,
hält er als Wickel diese warm.

Er lindert auch den Wespenstich,
der unscheinbare Wegerich

Wächst überall, auch an der Straße,
hilft selbst bei Warzen auf der Nase

© Martina Wiemers

Seinen Bruder den Breitwegerich findet man an Weg-und Feldrändern.
Er hilft ebenfalls bei obigen Beschwerden
Im Hobbygarten gelten beide leider als schwer zu bekämpfendes Unkraut.

Informationen zum Gedicht: Spitzwegerich

2.237 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
13.04.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Martina Wiemers) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige