Maulwurfs Hügel

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Im Rasenbeet von Herrn Krumbügel,
wuchs über Nacht ein Maulwurfshügel.
Zornig und vor Wut ganz rot,
schrie er: "den schlag ich jetzt tot."

Holt aus mit dem Spaten,
wollt den Teufelsbraten,
treffen voller Wucht,
damit er nicht das Weite sucht.

Das Spatenblatt flog durch die Luft,
Krumbügel der hat noch versucht
zu schützen seinen Hinterkopf,
doch tagelang hing er am Tropf,

im Krankenhaus der kleinen Stadt,
weil er viel Blut verloren hat.
Man hat ihn hinten abrasiert,
er sieht nun aus wie massakriert.

Die Meiers lachten schadenfroh,
doch heute morgen, einfach so,
wuchs neben ihrem Blumenkübel,
ein riesengroßer Maulwurfshügel.

(C) martina wiemers

Informationen zum Gedicht: Maulwurfs Hügel

6.680 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
28.05.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige