glücklich oder nicht

Ein Gedicht von Martina Wiemers
Tat
was ich sollte,
bekam
was ich wollte.

Als ich hatte
was ich wünschte,
war es nicht das
was ich erhoffte.

Viele Lügen,
dann die Wahrheit.
Wie es schien,
konnte es nicht bleiben.

Ende,
Beginn,
des Könnens
ohne zu müssen.

Doch
die Wirklichkeit
ist anders
als ich glaubte.

Lebe
meine Träume,
erfülle
meine Wünsche.

Tue
was ich möchte,
frei,
voller Pflichten.

Habe
was ich brauche,
bin glücklich,
oder nicht.


(C) martina wiemers

Informationen zum Gedicht: glücklich oder nicht

2.975 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,5 von 5 Sternen)
-
05.07.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige