Lenz und das kind: historie

Ein Gedicht von marmotier
historische anmerkungen zu meinem gedicht "Lenz und das kind"

was wirklich geschah: das kind war tot.
Lenz selber zerbrach in quälender not.
er konnte in solcher gottferne nicht sein.
am ende holt' man nach Riga ihn heim:
verirrt, verwirrt, verzweifelt im sinn,
wie Büchner es schrieb: so lebte er hin.

in Moskau, wo letzte zuflucht ihn band,
fand man ihn tot. das grab unbekannt.


Copyright © Marmotier 2013

Informationen zum Gedicht: Lenz und das kind: historie

1.683 mal gelesen
1
28.04.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige