leichthin

Ein Gedicht von marmotier
ein vöglein auf dem baume,
verborgen im geäst,
zwitschert vom blauen raume,
hält ihn im herzen fest.

es tragen sanfte winde
es hoch hinauf ins licht,
dass es, geborgen, finde,
was uns so leicht zerbricht.


Copyright © Marmotier 2017

Informationen zum Gedicht: leichthin

914 mal gelesen
-
21.02.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige