im nirgendwo

Ein Gedicht von marmotier
am fenster stand er bange
und schaute nach ihr aus.
wo blieb sie denn so lange?
sonst kam sie früh nach haus.

jemand rief ihn zum essen.
stumm ass er abendbrot.
er hatte viel vergessen.
vier jahre war sie tot.


Copyright © Marmotier 2013

Informationen zum Gedicht: im nirgendwo

2.754 mal gelesen
2
03.11.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige