gedanken an wind

Ein Gedicht von marmotier
blumen. blumen.
gedanken an wind.
wachsende lieder,
die wieder verstummen.
berge,
von denen der himmel rinnt.
ob man dort oben
sie weitersingt?

und meer. meer.
welch ein meer ist zu küssen.

ach, wie das herz uns brennt.
von allem sind wir abgetrennt,
im tode schon,
bevor wir sterben müssen.


Copyright © Marmotier 2013

Informationen zum Gedicht: gedanken an wind

1.847 mal gelesen
-
07.06.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige