das flüstern des sommers

Ein Gedicht von marmotier
ich sass in gedanken verloren
am bächlein und lauschte ihm nach.
auch horcht' ich, was wispernd verschworen
mein schatten so lang mit ihm sprach.

von oben tropfte im bluten
die sonne, bevor sie versank.
es flattert' herab aus den gluten
ein krächzender rabe und trank.


Copyright © Marmotier 2013

Informationen zum Gedicht: das flüstern des sommers

3.867 mal gelesen
-
11.06.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige