Verkehrte Welt

Ein Gedicht von Markus Schader
Damals, früher war meine Luft Nikotin.
Nebelschwaden zogen wie an einer unendlichen Kette durch meine Lunge.
Ich schnaufe nicht vor Lust, sondern vor Frust.
Jede Treppe eine Hürde, Sport gab es nur im Fernseher.
Sportsachen habe ich nur in Aktien besessen.

Heute, jetzt ist meine Luft Sauerstoff.
Windströme ziehen wie an einer unendlichen Wäscheleine durch meine Lunge.
Ich schnaufe vor Freude, weil ich schon wieder einen neuen Streckenrekord aufgestellt habe.
Jede Treppe eine Trainingseinheit, Sport ist bei fast jedem Wetter realiserbar.
Sportsachen haben heute den Hochzeitanzug den Platz im Schrank streitig gemacht.

MHS

Informationen zum Gedicht: Verkehrte Welt

116 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.03.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige