Der Frühling ist da

Ein Gedicht von Manfred Basedow
Gerade ist der letzte Schnee getaut,
die Weidenkätzchen leuchten in der Sonne.
Die Frühlingsgefühle haben sich angestaut,
Honigbienen genießen ihren Nektar mit Wonne.


Noch halten sich die Temperaturen zurück,
lassen viele Bäume die Knospen geschlossen.
Ja, das Frühjahr lässt dich im Glück,
wenn die Kinder ins Freie hopsen.


Fische plätschern im rauschenden Bach,
zwischen den großen alten Linden.
Sieh der Maulwurf ist auch schon wach,
startet ins Freie bei leichten Winden.


Auf den Feldern blüht gelb der Raps,
Rehe sich am Waldrand Futter suchen,
Der rastende Mann trinkt einen Schnaps,
sitzt entspannt unter großen Buchen.


Der Buchfink lässt sein Lied ertönen,
am Boden ein Fuchs durchs Dickicht streift.
Ein Liebespaar will sich versöhnen,
während ein Habicht die Beute greift.


Ein Hase hält seine Löffel hoch,
derweil die Libelle schwebend steht.
Ein Buntspecht hämmert am Loch,
der Förster durch sein Reich geht.


Wenn alles Laub an den Bäumen draußen,
und jedes Leben froh und munter.
Dann lass all Mühsal heute raus,
so wird das Frühjahr bunter.

® Manfred Basedow, 03.05.2016, Rostock

Informationen zum Gedicht: Der Frühling ist da

793 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.05.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige