Ich brauche einen Mann

Ein Gedicht von Lisa-Marie Wailand
Das Leben ohne Liebe ist eine Qual.
Wieso hat man eigentlich die Wahl?
Die Wahl Liebe oder Untergang
so ein Mist ich habe bis heute keinen Fang.

Ein Mann muss es sein.
Das finden ich als ungemein fein.
Zu lange lebe ich schon allein, wer sagt nun endlich ich bin sein?

Verkraule ich denn jeden Mann?
Es traut sich wirklich keiner an mich ran.
Dabei bin ich doch ziemlich pflegleicht.
Nur etwas Liebe das reicht.

Mehr brauche ich nicht.
Komm her und sprich,
das ich nur dir gehöre.
Du brauchst keine unendliche Verhöre,
ich bin zu allen Schandtaten bereit.
Hauptsache ich werde endlich auf meine Bitten erhört.

Informationen zum Gedicht: Ich brauche einen Mann

132 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
13.10.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Lisa-Marie Wailand) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige