Fragen des Lebens

Ein Gedicht von Lisa-Marie Wailand
Ich scheine meine Chancen immer zu vermiesen.
Freundschaftsgefühle sollten eigentlich sprießen.
Warum tue ich mein Herz eigentlich so weit öffnen?
Das aus Freundschaft sogar Liebe entsteht.

Ist denn von der Freundschaft zur Liebe wirklich nur ein kleiner Schritt?

Diesen Schritt sollte man wirklich gut bedenken.
Ansonsten kann man bald sein eigenes Leben nicht mehr lenken.
Man bekommt dann ein Gefühl, man bekäme keine Freunde mehr.
Ohne Freunde ist aber das Leben ziemlich leer.

Ist das Herz wirklich so stark beeinflussbar?

In meinem Fall ist das so.
Eigentlich möchte ich garnicht sein anderswo.
Nur das Reich der Liebe ist erstrebenswert.
Obwohl. Freundschaft ist ja auch etwas wert.

Wie kann man die Gefühle zwischen Freundschaft und Liebe stopen?

Dies ist eigentlich auch ganz einfach.
Man müsste in der Realität bleiben.
Nicht der Liebe steigen auf´s Dach.
Seinem Gegenüber die Freundschaft zeigen.

Wie kann ich persönlich dies nur erreichen?

Informationen zum Gedicht: Fragen des Lebens

797 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.01.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige