Sie will ein Baby

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Sie himmelt ihn an
Ihren herzliebsten Mann
Und sie zieht ihn aufs Brautbett
Ganz zärtlich und nett
Und sagt dann sie hätt
So gerne ein Wochenbett!
Und als er s nicht versteht
Fragt sie, ob s nicht geht
Er möge ohne lang nachzudenken
Ihr ganz einfach ein Baby schenken.
Und er, ganz ein Mann
Fängt zu dozieren an:
„Wenn man es richtig bedenkt,
Wird ein Kind nicht geschenkt
Sondern ganz einfach geboren!“
Darauf Sie ganz unverfroren
„Mein lieber Karl-Heinz,
Dann bohr mir doch eins!“
Don, 23. 04 2011

Informationen zum Gedicht: Sie will ein Baby

3.806 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
06.11.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige