Pietät

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Das Wochenende war ihm verdorben
Die Schwiegermutter war verstorben.
Die Trauer jedoch hielt sich in Grenzen
Es folgten nämlich Audienzen
Und zwar die weniger angenehmen
Bei Bestattungsunternehmen.
Die Gesprächseröffnung war etwas knapp
Denn Beileidsbezeugungen lehnte er ab.
„Was ich brauche ist ein Sarg,
Ausstattung normal, oder eher karg.“
„Nun, hier wäre ein Sparmodell“
Erwiderte der Bestatter schnell.
„Ach nee, eintausend Euro für dies Gestell?
Das ist zuviel, jedenfalls finanziell.
Ich hatte so an die fünfzig Euro gedacht!“
„Das können Sie haben, wird gemacht.
Wo liegt die Leiche, an welchem Ort,
ich sende Ihnen dann auch sofort
einen Monteur und der gute Mann
bringt dann vier Griffe an der Dame an!“

Informationen zum Gedicht: Pietät

843 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.11.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige