Ich will Deine Brüste spüren

Ein Gedicht von Klaus-Jürgen Langner
Ich will Deine Brüste spüren
Will Dich überall berühren,
wo Du Weib bist, und ganz Weib,
Deinen ganzen jungen Leib.
Deine prallen Hinterbacken
Will ich mit den Händen packen.
Deinen Nabel will ich küssen
Und an nichts mehr denken müssen.
Ich will über die unsagbar weichen
Seiten Deiner Schenkel streichen
Bis meine Hand wie absichtslos
Ruht in Deinem warmen Schoß.
Und ich spür Deine Erregung –
Halte an in der Bewegung –
Langsam öffnest Du den Mund,
Deine Brüste werden rund,
voll die Spitzen Deiner Brust
und Du gibst Dich hin voll Lust
ganz dem Streicheln meiner Hände,
nur Bewegung ohne Ende.
Langsam öffnet sich Dein Schoß,
Deine Augen schauen groß
Und verlangend zu mir her,
und Du forderst von mir mehr.
Ganz behutsam legst Du Deine
kleinen Hände dann auf meine
Und bestimmt und zielgerichtet
Hast Du Dich halb aufgerichtet
Drängst mit Deinem Körper dann
Dich ganz eng an mich heran
Küsst mich intensiv und heiß
Und ich fühle, wie Dein Schweiß
sich mit meinem Schweiß verbindet,
während sich Dein Körper windet
und sich fordernd an mich drängt
bis er an zu zittern fängt.




Dann dring ich ganz hemmungslos
Eine in Deinen feuchten Schoß,
bis in zitternder Erregung
wir im Rhythmus der Bewegung
eins sind – EINS- ein einzig Leib,
nicht mehr Mann und nicht mehr Weib
voll ekstatischem Verlangen
hin zur höchsten Lust gelangen.
Jetzt, Du kommst - kommst mir entgegen
Und ich stoße meinen Degen
tief in Deine Scheide ein,
höre Dich von weit weg schrein,
während ich in Dir verströme.

Ich bin nicht mehr ich – ich bin nur das schöne
Gefühl, dass ich verletzlich und bloß
Zusammensinke über Deinem Schoß.

Ich will nicht mehr denken,
nur noch empfinden – will mich Dir schenken,
will alles vergessen, was sein wird, was war
vor allem, dass dieses so wunderbar
nur ein Traum bleibt, Erinnerung und nicht mehr…..

I c h w i l l n i c h t,
I C H W I L L ....
Ich will wieder Deine Brüste spüren!!!!!

Informationen zum Gedicht: Ich will Deine Brüste spüren

2.740 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 2,8 von 5 Sternen)
-
06.11.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus-Jürgen Langner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige