Die Leere in uns

Ein Gedicht von Karina Böhm
Die Welt scheint so leer.
Um dieses aufzuzeigen,
Stehen nun folgende Zeilen.
Doch wie komm ich auf dem Begriff leer?

So ist zu klagen:
Gefühle zeigt kaum einer.
Doch dies bemerkt so keiner.
Woher sollen wir auch die Zeit dafür haben?

Wir zerbrechen daran.
Wir bemerken es erst dann,
Wenn es eigentlich zu spät ist.

Wenn unser Inneres vermisst,
Welche Gefühle sind entrinnt
Und uns nun nichts mehr bringt.

Informationen zum Gedicht: Die Leere in uns

434 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.10.2017
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige