Zeit und Raum

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Zeit und Raum
Zwischen Wirklichkeit und Traum
Unwirklich man glaubt Es kaum
Dennoch zwangsläufig ist Alles
zusammengefasst und zusammengefügt in ergänzender Form und Weise
Für Jedermanns Lebenreise
Gedanken und Gefühle bis in die Seele hinein verknüpft mit dem Herzenstakt immer wieder ein kleiner beständiger Pakt
Ein Dialog von Licht und Schatten des virtuellen und realen Welt immerzu neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehütet der Schatz der Träume und Fantasien ausgeschmückt in wort und Bild immer weiter Richtung Zukunft im Takt des Herzens mitgenommen viele Stunden sehnsuchtsvoll und tränenreich leerer Träume
Aus tiefster Liebe und Freundschaft immer wieder kommt ohne wirkliches Ende
Bis zur letzten Wende
Fein und zart feiner als jede Staubflocke
Entblockende Hebel der vorhandenen Blockaden aus den Schubladen des vergangenen Lebensweges oder der Seele Fesseln oder Knebel...
Befreiungsschläge wie schöne bunte Schmetterlinge
Auf einer Adlersschwinge
Bereicherung und Geschenk für das Leben
Jeden gegeben








© K.J

Informationen zum Gedicht: Zeit und Raum

21 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige