Zeit

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Kaum ein kleiner Wimpernschlag des Augenblicks
Kommt hurtig schon die Gegenwart und verdrängt die Vergangenheit
Ebenso mit tausenden Grundsteinen werden die zukünftige Weichen für die zukünftige  Tage schon gestellt
Inviduell in jeglicher Form und Weise
Fortlaufend aktualisiert die Lebensreise
Oft beeinträchtigt mit vielen unerfüllten Träumen und Sehnsüchten
Dennoch zart und fein sind da so manche schöne Träume und Fantasien mit ihren nicht zählbaren schätzbaren Wert
Aller Ehren wert.
Denn man sollte nie vergessen sich Freiräume für die Seele und Geist zu schaffen
Es geht nicht immer nur zu raffen
Also lieber mal kürzer treten und mal zur Ruhe Ja zum tollen Austausch zum Alltag zu kommen...
Schöner Gedanke

:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Zeit

6 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige