Zeit

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Zeit ist relativ
Dennoch zwangsläufig objektiv
Ab und zu auch kreativ
Motivativ und subjektiv
Objektiv und spekulativ
Kaum vernehmlich merklich
Ein Wimpernschlag der zukünftigen fernen Zeiten
Immer wieder neu geboren und im Wechselspiel der Freude oder Trauer
Manchmal mit Gänsehautfeelibg oder kaltem Schauer
Tief im Herzen verbunden und in Träumen bis zur Seele verwurzelt
Ungestüm und wild heraus gepurzelt
Feine filligrane  versponnene Gedankennetze
Unabhängig und frei von Stress und Hetze
Eher Aufmunterung und Mutmacher
Mit guten Vorsätzen und guten Ziel und anderen Kracher oder Lacher
Ein Weitertreiben bis zum Lebensende der letzten Wende.


:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Zeit

8 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
02.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige