Wer meine Texte nicht verstehen oder...

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Wer mich nicht leiden kann oder mag der sollte
sich nicht mit meinen Texten sich befassen  und
auch nicht darüber auslassen.
Ich brauche keine Neider oder Intriganten
oder ähnliche anders denkende Bekannten.
Meine Zeilen spiegeln wieder was ich empfinde und fühle und denke immer wieder gerne spontan und aus dem tiefsten Herzen verwurzelt herauspurzeln und gleich wieder los auf Papier geschrieben hier landen oder weiter in meinem
Kopf herum spucken ohne viel Mucken.
Im Geiste seh ich so manches nicht mitdenkende geschweige  mitfühlendes Schulterzucken.... denkt vielleicht  was da karlotta wieder schreibt ....sinnloses Geschreibsel oder gar doof. 
Geduckt und erniedrigt wurde ich schon genug, Alles andere wäre Selbstbetrug,  drum wer meine Zeilen nicht verstehen will
und kann ...Sorry der ist hier fehl am Platz und hat seine Zeit hier echt vertan.... Jedem recht getan ist eine Kunst die niemand kann... daher bitte ich verschwinde ganz geschwind. ... ja das ist wirklich sinnvoll....
  ohne Rapatz  sag ich es heraus solches
Verhalten gehört nicht hierher ich mach mich wegen so Etwas ungehobelten Verhalten  wer mich richtig kennt weiß wie ich bin und was ich empfinde und niederschreibe....Nein ich werde mich
nicht mehr klein  halten lassen ...  eher werde  ich weiter  so manche Texte  mit Gefühlen und Gedanken weiter schreiben entweder wird es angenommen oder nicht mich juckt es nicht mehr ich sieh darüber hinweg und genüsslich schwelge ich in meinem Schreibertum es ist mein geistiges Eigentum...Dafür brauche ich  kein Lob oder gar Ruhm.
Bleib schön in meiner Spur genieße es in vollen Zügen bleib aufmerksam und sensibel genug ich weiß was ich kann und daran halte ich mich fest auch in den
weiteren Verlauf des Lebens und in fernen Tagen ohne Unbehagen oder Verzagen geschweige denn Hinterfragen einfach weiter fest...bleib standhaft jetzt und hier immer wieder weiter auf der sogenannten  Lebensleiter fröhlich und heiter oder etwas traurig oder geknickt aber so wird es immer wieder gut gelingen darauf ich mich verlassen und Vertrauen fassen kann.  Gut Manches wirft mich manchmal aus der Bahn aber nach und nach komm ich wieder in die richtige Richtung und mache weiter.
Es tut mir immer wieder gut und so fasse ich neuen Mut das ist mehr als gut.
Habe gute Begleiter  die Fantasie und Träume ebenso Herz und Seele  sind mir stets zur Stelle.....tolles Treiben auf dieser Welle und niemals ein Stehen auf der Stelle ohne Hetze und Schnelle. Zeitlos und immerda wunderbar. 

© K.J.

Informationen zum Gedicht: Wer meine Texte nicht verstehen oder...

17 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige