Verschiedene Welten

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Verschiedene  Dimensionen
Der unterschiedlichsten Illusionen
Die tief in meinen Inneren meines Wesens wohnen
Versuchen immer wieder mich neu zu belohnen
Immer wieder ein neuer Morgen
Ziemlich verborgen durch graue Wolkenschleier
Seh so manchen Reiher
Doch der Tränenschleier der Natur versteckt die Schönheit der Natur
Da hilft nur die Hoffnung und Mut
So wird Es immer wieder gut
Gebe meinen Träumen Flügel
So geleiten sie mich sicher über jeden Hügel
Es ist und bleibt mein Leben
So wird Es immer wieder gut geraten auch in fernen Tagen immer wieder weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer wieder neu geboren und niemals für immer verloren.
Manches unverhohlen und frech gar traurig mich stimmen will
Doch sag ich dir aufgeben werde ich nicht
Bleib lieber ein stiller Genießer und dreh mich stumm um und geh in mich gekehrt weiter meine Lebensreise
Still und leise
Auf meine eigene Art und Weise


:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Verschiedene Welten

6 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige