Traurige Erinnerung an die erste Liebe

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Hatte geglaubt sie zu besitzen
Doch sie ließ mich kalt und einsam abflitzen
Sie hat mein Herz besessen
Hatte sich bis in dif seele gefressen
Ich nannte sie einst meine Freundin und vertraute ihr fast wie einer Schwester
Wurde verraten und ausgenützt und betrogen
Sie ist in falscher Richtung abgebogen
Hat scjamlos mich hintergangen und angelogen
Märchen erfunden
Vorgegaukelte Träume und deren Fantasien
Immer auf ihren Vorteil bedacht
Ausgelacht
Ausgelaugt
Bis Ende des Kampfes
ALLES Verloren
War dümmer als jegliche Toren
Endgültig verloren
Tiefe Niederlage und Wunden
Immer wieder aufplatzend
Niemals abheilend
Selbst in den Träumen zu Tränen mich verdammen
Echt kein wahres Erbarmen
Bittere Realität und bleibende Erinnerung
Echt dreistes gemeines Spiel
Mit einem Ziel:
Mein Herz
Echter Liebesschmerz

Copyright.:K.J

Informationen zum Gedicht: Traurige Erinnerung an die erste Liebe

28 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.01.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige