Traumschloss

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Traumschloss meines Traumesfürsten Reich
Kuschelig und weich
Jede Nacht begebe ich mich auf die Reise zu dir
Entschweben
Vergessen Raum und Zeit vergessen
Aufleben kunterbunte und farbenfrohe Fantasien
Eingebettet in Rosenduft
Welcher mich liebevoll verführt
Ja bis in die Seele hinein berührt
Betörend und zuglrich zerstörend böser Gedanken und traurigen schmerzlichen Stunden
mit lieben Momenten eingebunden
und so glücklich verbunden
Bis in die neuen anbrechenden Stunden
Wahres Trostpflästerchen der besonderen Art und Weise
immer wieder ermunternd und erheiternd der weiterführenden Lebensreise
immer weiter immer zu

Copyright.:K.J

Informationen zum Gedicht: Traumschloss

25 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
14.02.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige