Seelen

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Seelen suchen sich nicht
Eher finden sie sich
In manchen emotionalen Strudel der Emotionen und verborgenen Welten so wie die heißen oder Quellen
Aufschwellen in den unterschiedlichsten Formen und Wellen
Immer wieder in wahren echten Verbundenheiten
Unsichtbare Streicheleinheiten
Verbindungen zwischen dem Schatten und Licht der virtuellen und realen Welt immerzu neu geboren und niemals für immer verloren eher gut aufgehoben wohlbehüteten Gedanken
Mit ab und zu auftretenden Schranken
weisen sie zärtlich auf echte Kommunikation mit lieben Träumen und Fantasien hin
Getragen wie auf Flügel
Über jeden noch beschwerlichen Hügel
Ich dort gerne verweile
Vergesse mal Hast und Eile
Es ist und bleibt ein wahrlich toller Schlüssel zum inneren Frieden und seinem Paradies
Echt wunderbares Trostpflästerchen
Danke dafür
Ohne jegliche Stallalür


:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Seelen

12 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige