Nix ist für die Ewigkeit

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Spurlos geht nix vorüber....
Dein Herz vor Kummer oder Schmerz schwabt über...
Gefühle dich wie Dampfwalzen überrollen
Dir keine Freude zollen
Somit Manches hinterlässt seine Spuren besonder Signaturen...
Sogar in Form von Narben....
Bis tief in deiner Seele begraben
Auch wenn man denkt sie wären
endlich vergessen ...
Haben sie sich in dein Herz gefressen..
Klar verblassen sie mit der Zeit
glücklicher Weise....
Doch manche Gedanken dich fesseln regelrecht einkesseln
Deinen Mund  knebeln
Deine Sinne benebeln
Versuche eher mal wieder ihnen
die kalte Schulter zu zeigen...
Dich indirekt enteignen
Neue Pläne auszuhebeln...
Nur nicht die Gedanken  vernebeln...
Das macht mehr Sinn
Jeder Tag ist dann ein guter Neubeginn....
Es ist immer ein Wechselspiel von Trauer und Freude...
Es gehört zum Leben....
Es sind Lektionen der Emotionen
Die in Jedem wohnen....
Dein Herz der treue Begleiter auf
der Lebensleiter...
Dein Kompass sein wird zusammen
mit der Seele ein gutes Bündnis
für weitere zukünftige Tage....
Man wird es sehen....
Irgendwie geht es weiter....
Egal wohin wir gehen...
Wie steht wohl außer Frage....



© K.J



. 

Informationen zum Gedicht: Nix ist für die Ewigkeit

39 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige