Liebe

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Wahre Liebe will nicht gefangen sein

Sie möchte eher gut aufgehoben in wohlbehüteten  Gedanken und Gefühle bis in die Seele hinein sein
Mit tausenden Herzschlägen mit Flügelschlägen der Fantasie und Träume
Möchte sie niemals verlieren
Niemals nur ins Dunkel der Nacht verirren
Eher wie Schmetterlinge herumschwirren lassen
Neue Version von Illusionen und deren Traumwelten überwandern
Tränen der Sehnsucht der ungestillten unerfüllten Sehnsucht trocknen lassen
Böses Abschwören und mit guten Gedanken an neue Ziele und Pläne verschwenden
Alles Andere was stört Abwenden und zum Guten wenden
So wird Es immer wieder sein und nimmer enden


:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Liebe

3 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige