Liebe

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Unsichtbar dennoch da
die Macht der Liebe ist was aus anfänglicher Freundschaft ganz sacht daraus ist entfacht
Ich habe Es nicht ausgedacht
Auch nicht darüber gelacht
Alles verzaubert wie durch magische Hand
Sie führt durch der Fantasien- und  Traumesland
Sie ist die verbundene Kombinente
Durch sie Farben sich verbinden wie ein fließendes Band
Auch für das Herz und Verstand
Liebevoll verknüpfte Gedankennetze miteinander verbunden ja verwoben
Niemals verschoben oder gar weggeschoben
Eher sich ergänzen
Im Glanz der Sonne um die Wette glänzen
Reflektiert auf so manchen Regentropfen oder im morgendlichen Tau
Ein tolles Schauspiel zum Austausch des realen Mienenspiel
Es kostet kein Geld und dennoch macht Es Einen reich
Besonders wenn du  schlußendlich Schlechtes streichen kannst aus deinem innersten Bereich.
Ein tolles Geschenk
Darauf dein Augenmerk lenk'...
Es wird gut geraten auch in fernen Tagen immer wieder weiter wagen
Liebevoll weitergetragen
Auf leichten Flügel
über jeden erdenklichen Hügel.

:copyright: K.J

Informationen zum Gedicht: Liebe

12 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige