Denk: der Mensch denkt Gott lenkt

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Wenn man denkt
Wie so das Schicksal Einen lenkt
Mit guten Geschenken beschenkt
Auch wenn manche Dinge anders laufen als geplant oder erdacht
Der Augenblick sekündlich verstreicht
sich in die Vergangenheit schleicht
Selbst wenn du denkst der Punkt ist erreicht
Tränen wieder dein Herz bis in die Seele erweicht
Weil keine Hand die Deine berührt
Man nur Trauer und Kummer verspürt
Denk fest daran
So dann und wann :
Du bist niemals allein Dein Herz und Seele deine beständigen Begleiter sein werden
Deine wahren Freuden in deinem Leben hier auf Erden.
Jeder Augenblick sekündlich immer weiter dich bringt auf deiner Lebensreise
Zeigt dir wie auf welche Art und Weise
Mit Höhen und Tiefen
Mehr muss man nicht vertiefen
Alles zur rechten Zeit bis zum Ende der Zeit
Auf geht's mach dich bereit






© K.J

Informationen zum Gedicht: Denk: der Mensch denkt Gott lenkt

9 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige