Achterbahn der Gefühle

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Achterbahn der Gefühle
Beständiges Gewühle
Einmal himmelhoch jauchzend jauzend
dann zu Tode betrübt....
Weil Jemand dich verletzt und
Deine Freude getrübt....
Geplatzte Träume
Wie Seifenblasen...
Komm schaffe dir wieder Freiräume
für deine Seele....
Statt Sauertopf lieber ein kunterbunter
Eintopf mit Fantasie und Farben....
Eingebundene Worte in ausgefüllten
Texten....
Höre nur die liebliche Melodie
deines Herzens...
Sieh nur richtig hin da erwarten
dich die Traumwelten schon...
Jeder Ton trägt deinen Kummer
davon...
Lässt dich schweben und neue
Kräfte sammeln und Gedankennetze verweben....
Es ist ein beständiger Spagat zwischen
Traurigen und der Freude aber es wird
schon gut gelingen....
Auch du bist mal am Zug und wirst
Gutes abgewinnen können.
Nur zu und mutig voran ....
Kopf hoch und durch die goldene Mitte des Lebens nix ist vergebens...
Immer wieder ein Teil unseres  Leben.
Es hat noch VIEL zu bieten und zu geben.

© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Achterbahn der Gefühle

19 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige