Denn nun ist der November da

Ein Gedicht von K Albert
Die Luft wird bunt,und auch den Regen
sieht man Richtung Erde schweben
Gräser senken sacht das Haupt
wenn der Wind die Sonne raubt

Bald raschelt es mit jedem Schritt
und Regen schwemmt die Kälte mit
dann bricht sie über uns herein
belegt uns schwer,mit grauem Schein

Die letzten gold'nen Sonnenfunken
sind auf die Erde jetzt gesunken
nehmen Abschied,warm und klar
denn nun ist der November da

Informationen zum Gedicht: Denn nun ist der November da

1.927 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
20.04.2012
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige