Stolperdraht

Ein Gedicht von Johanne Thomsen
Erst als ich das Messer
an den Puls der Zeit gelegt habe
hast du deinen Blick gerichtet
nach mir gegriffen
und ich habe mich weggeduckt
bin untergetaucht
in den Worten zwischen uns
und habe versucht meine
alle wieder aufzulesen
Den Stolperdraht
den du gespannt hast
gut getarnt
unter falschen Versprechungen
wie eine Verteidigungslinie
habe ich durchgeschnitten
Er wird mich nicht mehr zu Fall bringen
Du aber musst aufpassen
dass er nicht deine Schlinge wird



Johannne Thomsen

Informationen zum Gedicht: Stolperdraht

398 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
26.11.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige