Nachwort

Ein Gedicht von Johanne Thomsen
........und auf einmal
war alles ganz leicht
Ich konnte den Ring von meinem Finger streifen
wie einen unerfüllten Traum
Ich konnte das Buch schließen
ohne das Ende zu kennen
Ich konnte die Melodie summen
ohne das Lied schon einmal gehört zu haben
Ich habe das letzte Bild ins Album geklebt
Ich habe den schweren Koffer einfach stehenlassen
den Mantel ausgezogen
den Hut an den Nagel gehängt
Ich reise nun ohne Gepäck
und sammle nur noch schöne Augenblicke
Von nun an bin ich
Tänzer
Vagabund
Löwenbändiger
Bettler
und Dichter
und frage nicht mehr
Warum
sondern
Warum nicht!

Johannne Thomsen

Informationen zum Gedicht: Nachwort

81 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.12.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige