Morgenfrühe

Ein Gedicht von Johanne Thomsen
Bedrohlich geht die Sonne auf
Der neue Tag traut sich aus seinem Versteck
streckt die Fühler aus und weiß noch nicht was zu tun
Es wird ihn nur einmal geben
Schon beim Erwachen ist er zum Tode verurteilt
nur weiß er es noch nicht
Es wird keine Gnade geben
Er muss sich nicht beeilen
Er wird seine Chancen nutzen
in den Stunde die wie Tropfen durch eine Sanduhr fallen
Er wird nur einmal auf dem Podest stehen
Er wird nur einmal gefeiert
Er muss handeln
sich sputen und mutig sein
Er wird nur einmal mit Fanfaren verabschiedet
Er muss tapfer sein
Er muss diesen frühen und plötzlichen
Tod sterben um unsterblich zu werden
Er wird Ewigkeit
Er wird Erinnerung
Er wird Geschichte und er geht nicht alleine
Er nimmt ein Stück von jedem von uns mit
als Souvenir
unbemerkt
unauffällig
als wäre es das Normalste von der Welt


Johannne Thomsen

Informationen zum Gedicht: Morgenfrühe

35 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.02.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige