An der Hand meiner Mutter

Ein Gedicht von Johanne Thomsen
An der Hand meiner Mutter
werde ich durch ein Leben geführt
Folge dem Weg den Anweisungen
den Forderungen
den Befehlen
Schüchtern der Blick zum Mond
ich sehe ein Licht aber kein Gesicht
und werde zurückgebracht
in mein Verlies

An der Hand meiner Mutter
gehe ich ihre Wege zurück
in den Krieg
in den Kampf
in die Schlacht
ängstlich der Blick zum Mond
ich sehe ein Licht aber kein Gesicht
und werde zurückgebracht
in mein Verlies

An der Hand meiner Mutter
laufe ich in der Dunkelheit
durch ihre Träume
erfülle ihre Wünsche
ihre Hoffnungen
furchtsam der Blick zum Mond
ich sehe ein Licht aber kein Gesicht
und werde zurückgebracht
in mein Verlies

An der Hand meiner Mutter
warte ich auf den Morgen
Ich erlebe ihre Ängste
höre ihre Schreie
und spüre ihre Zweifel
zaghaft der Blick zum Mond
ich sehe ein Licht aber kein Gesicht
und bleibe allein
Johannne Thomsen

Informationen zum Gedicht: An der Hand meiner Mutter

97 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.11.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige