Am warmen Ofen

Ein Gedicht von Johanne Thomsen
Im Küchenofen
ging das Feuer nie aus
Der Teetopf hieß
jeden Willkommen
und am Tisch war immer Platz
Hier gab es genug Zeit
und die Brote
wurden dick belegt
Hier wurde der Hungrige satt
und wer fror
dem wurde die wärmende Decke
der Zuwendung umgelegt
Er durfte bleiben
und sich an der Flamme der Zuversicht
genügend Proviant
für den Weg nach Hause
einstecken

Johannne Thomsen

Informationen zum Gedicht: Am warmen Ofen

134 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.02.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige