von wegen umgestalten

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
alles bleibt beim Alten


dafür opfert man sich gerne mal

Es wollten das Y und das Z,
ganz oben mal haben ihren Platz,
im Alphabet und das eben hätt
bedeuten, das X macht ein Satz.

Naja, rückte runter, wäre"der Arsch",
im Alphabet, riß es drum da auf,
sein Maul, wurde auch noch barsch.
Und zwks. Besänftigung kam man drauf.

Man nahm`s halt aus dem Alphabet,
kurz, aber erfolgreich sei erwähnt,
durchkreutzte den Antrag, wie ihr seht,
von Y und Z, er wurde abgelehnt.

Informationen zum Gedicht: von wegen umgestalten

170 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
1
14.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige