seltene Jahrgänge

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
sorgten für Nichtstrenge


und andere schöne"Schmankerl"

Ja, teurer Wisky, nur vom Besten
ebenso wie Wein, Campagnerflaschen.
Noch mehr Beweise für nette Gesten.
Schmuck für die Frau, Krokodilhandtaschen.

Kubanische haben`s abgeschlossen,
geschlossene Ringe stiegen empor,
denn eine wurde schon genossen.
bevor das Urteil kam zu Ohr.

Wie sollte es da anders lauten,
als Freispruch aus des Richtes Mund,
worauf die Anwälte vertrauten.
Und richtig, es gab keinen Grund.

Naja, nen Grund halt zu bestrafen,
Nur zwei Fragen noch zur Anklagebank.
"Wo liegt die Jacht in welchem Hafen,
und der Ferrari, doch wohl vollgetankt?"

"Ich seh einfach mal drüber hinweg!"
Sicherlich waren gemeint die Flaschen,
die mit lang betrachteten Etikett?
"Sitzung geschlossen, Zeit zum Naschen!"

Informationen zum Gedicht: seltene Jahrgänge

334 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.01.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige