oft weite Wege bis zum "Date"

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
aber mit Beschilderung


ein Gedenkschild der Schmach

Wie fanden die Römer ihre Weg,
waren Schlachten doch weit entfernt?
Auch dafür gibt es einen Beleg,
man war nicht dumm, hat draus gelernt.

Schilder wiesen ihn, durch Vorhuten,
mit Irrwegen war somit schluss.
Kaum war man aus der Heimat buten,
eins in den Alpen-Raufolus Passus-

Weitere folgten, wie,-Runterus Talus-,
dann -Gradus Nordus-und noch mehr.
Zwischendurch auch oft mal -Rastus-
Weiter-Tramplus Pfadus-, na bittersehr.

Um den Teutoburger nur Wald zu nennen,
sogar eins welches versprach Verdruß?
Fragezeichen waren drauf zu erkennen,
mit zittrigem Schriftzug -Germanus-

Und dieses sollte auch Recht behalten,
denn bekanntlich war hier ja schluss,
mit dem römischen Schalten und Walten.
Eins steht heute noch-Prüglus Waldus-

Informationen zum Gedicht: oft weite Wege bis zum "Date"

338 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.03.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige